Achtung was gehoert dazu

Das Gegenteil von Achtung

























Achtung - Was gehört alles dazu?

Das ist dazu bei wikipedia zu lesen:

Respekt bezeichnet eine Form der Achtung und Ehrerbietung gegenüber einer anderen Person. Eine Steigerung des Respektes ist die Ehrfurcht.

Gegenbegriffe sind Respektlosigkeit, Disrespekt, gesteigert: Verachtung.

Die Respekterweisung kann folgende Gründe haben:
Autorität der anderen Person („Ich habe Respekt vor dieser Person.“)

Achtung vor der anderen Person oder Höflichkeit ihr gegenüber („Ich behandle diese Person mit Respekt.“),

Toleranz gegenüber der anderen Person oder ihrer Handlungen („Ich respektiere diese Person bzw. ihre Handlungen.“).

Anerkennung der anderen Person gegenüber („Diese Person verdient nach all diesen Leistungen Respekt.“)

Vorsicht im Verhalten gegenüber der anderen Person, wenn diese in der Lage ist Macht auszuüben („Nachdem er in aller Deutlichkeit erfahren hatte, dass er ihm schaden konnte, lernte er Respekt vor ihm.“)

Der Ausdruck wird normalerweise auf zwischenmenschliche Beziehungen angewandt, kann jedoch auch auf Tiere, Gruppen, Institutionen oder Länder bezogen werden.

Respekt impliziert nicht notwendigerweise Achtung, aber eine respektvolle Haltung schließt bedenkenloses egoistisches Verhalten aus.
Die Respektvorstellung ist etwas Vorausgehendes und leitet sich nicht aus einer Rechtsvorstellung ab.

Respekt wird zuweilen als Synonym für Höflichkeit oder Manieren verwendet, obwohl diese Ausdrücke äußere Verhaltensweisen bezeichnen, während mit Respekt eigentlich eine innere Haltung gemeint ist.

Kulturell bedingte Verschiedenheiten im Verhalten, Selbst- und Außenwahrnehmung können unbeabsichtigt den Anschein von Respektlosigkeit oder gar Tabuverletzung erwecken.



Ehre bedeutet in etwa Achtungswürdigkeit (einer Person), sie kann jemandem als Mitglied eines Kollektivs zuerkannt werden. Sie kann aber auch durch die Nobilitierung oder eine Ordensverleihung vom dazu Berechtigten zugesprochen werden. Gegenüber jemandem, der einem an Ehre sehr überlegen ist, gibt man sich ehrerbietig. Einen ehren bedeutet, ihm eine neue Ehre zuzuerkennen.

Durch Missachtung seines Kollektivs wird der Einzelne, durch Missachtung des Einzelnen wird sein Kollektiv getroffen. Beim "Verlust der Ehre" ist auch von „Gesichtsverlust“ die Rede, was sich auf den Verlust von Ansehen innerhalb des Kollektivs bezieht.

Das Gegenteil der Ehre ist die Schande. In der westlichen Welt ist hiermit oft der Verlust der Ehre gemeint. Das Streben einer Person nach Ruhm oder Ehre führte und führt nicht selten zu persönlichen und äußeren Konflikten.




Toleranz (auch: Duldsamkeit, abgeleitet vom lateinischen Verb tolerare, das „ertragen“, „durchstehen“, „aushalten“ oder „erdulden“, aber auch „zulassen“ bedeutet). So kann mit Toleranz etwa eine Meinung gemeint sein, mit der eine Person bzw. Personengruppe nicht übereinstimmt, diese aber dennoch duldet, also toleriert.

***********

Konflikte lassen sich nicht vermeiden, jedoch sollte man es vermeiden dieser in der Öffendlichkeit ausgetragen. Wenn er gelöst werden soll dann muss man beiden Seiten das Recht einräumen negative Fakten zu nennen um somit zu eine beiderseitig zufriedenstellenden Lösung zu gelangen.
Ohne etwas Toleranz wird es selten zu Lösungen kommen.


Top


© by Lorena / Silberweiher